Alexander Müller

Ich blogge über SEO und das Internet
2 Minuten Lesezeit (313 Worte)

Privateer? War einmal

social-media-1432937_640

Nunja von der Definition her eines Privateers will ich nicht streiten. Es reichte aber ohne viel Zeit zu investieren für ein automatisches gutes Einkommen. Ich wurde bzw werde ( noch ) für Google bezahlt Inhalte im Internet zugänglich zu machen, sei es als Author oder Publisher.

Die Regeln haben sich nun geändert, ich überlege Google komplett zu verbannen und nach Alternativen ( seriösen ) zu suchen. 

Was ist passiert?

Google ändert gerne mal was, wenn der Tag lang ist. Man muss sich nur drauf einstellen. Zu den SEO Basics scheint jetzt anderes wichtiger ( EAT ) als einfach nur Content - der kann auch noch so gut geschrieben sein! Da ich wohl der einzige Bing SEO in Deutschland bin, juckte es mich erstmal nicht. Denn 30 % auf gut monetarisierten Webseiten war Bing Traffik. Man kann mich auch den 2 Pferde Alex aus Bertingen nennen, ich setze nie auf nur ein Pferd. 

Ok, die Besucher sind aber noch ca  60% ( 10% sind andere Quellen ) von Google. Die Suchmaschine hat mich zwar nicht aus dem Index verbannt, allerdings merkte ich jeden Monat einen Besucherschwund. Zack, mal Regeln geändert und ok es lohnt sich aber immer noch.

Jetzt kommt die Sache die ich gar nicht mag. Ich habe ja noch meine 30 + 10 %, also insgesamt 40 Prozent weitere Traffikquellen. Nunja, da kann man dem Alex einfach mal den RPM und CPC runtersetzen. RPM ist quasi der Tausender Kontakt Preis. Beispielsweise wenn ich 1000 Besucher am Tag habe, das ich rund gerechnet 10 Euro bekomme. Der CPC ist der Klickpreis für einen Klick auf die Google Werbung.

Ja da werden die sich sicherlich ne Flasche Champus aufgemacht haben, wer die Konkurrenz bedient, dem soll es halt so richtig den Nährboden entziehen. 

Aber keine Angst Google... mich wird es auch noch in 10 Jahren geben :)

 

Euer Alex aus dem schönen Dorf Bertingen.

Zuverlässige Partner bei Domains - Nicmanager